Chronik

Die Gründung

Der A V C A - Automobil Veteranen Club Austria - wurde 1972 von Henry GOLDHANN gegründet. Damals war das Motorveteranenwesen noch nicht so selbstverständlich und bekannt wie heute und wer sich damit befasste musste schon ein Spinner sein. Henry Goldhann aber war kein Spinner, sondern ein Fanatiker, seine ganze „Liebe“ gehörte den Autos bis 1918, so fuhr er in den 50ern mit einem Audi Baujahr 1913 (!) als Alltagsauto in Wien.

Als vielsprachiger Journalist hatte er Kontakte zu Gott und Welt und sammelte Gleichgesinnte um sich und nachdem er einige Dutzend motiviert hatte, ließ er den neuen Club vereinsrechtlich registrieren, das oben gezeigte Clubemblem wurde entworfen und das Motto für die Aktivitäten „ pro pulchro et bono „ festgelegt.

Die ersten Mitglieder kamen aus allen sozialen Schichten und ihr Bestreben war das Aufspüren, Restaurieren und Fahren alter zwei- drei- und vierrädriger Fahrzeuge. Goldhann ging mit gutem Beispiel an Geduld und Ausdauer voran, wie die Geschichte mit dem „Kaiserwagen“ zeigt. Im Sommer 1956 fand er auf einem Gebrauchtwagenplatz in der Wiener Innenstadt, damals waren noch viele Baulücken aus dem Weltkrieg II, ein Auto aus den Anfängen des Automobilbaues; sein Interesse war enorm, aber es war ein falscher Motor aus 1932 eingebaut, daher war die Sache wertlos. Aber er hörte sich um und fand den dazugehörigen Motor als Antrieb für eine Kreissäge. Nun kaufte er die Teile und baute das Auto auf, er hatte nämlich von Anfang an erkannte , dass es sich um eine Austro Daimler handelte. Bei der Findung nach dem ersten Besitzer stellte sich heraus, dass dieses Auto einst für den Kaiser gebaut wurde - besonders hoch, damit er mit Generalshut einsteigen konnte - und 1910 ein Geschenk des Österreichischen Automobil Clubs an den Monarchen zum 80sten Geburtstag war.

Die Austria Trophäe

Aber neben dem Finden und Wiederaufbauen durfte das „Fahren“ natürlich nicht zu kurz kommen. Die „Austria Trophäe“ war die erste Veranstaltung des AVCA und führte vom Semmering nach Baden bei Wien. Anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens wiederholten wir diese Veranstaltung als 1. Henry Goldhann Gedächtnisfahrt auf der gleichen Strecke, zu gleichen Bedingungen unter großer internationaler Beteiligung, Henry Goldhann war leider Ende 1995 gestorben.

Die Traditionsfahrten des AVCA

Ab 1973 wird jeweils am Ende der Saison, letztes Wochenende im September, die Internationale Voralpenfahrt durchgeführt. Am 1. Mai wird die 1. offizielle Ausfahrt veranstaltet. Die "klassischen" Veranstaltungen des AVCA, die  Österreichische Alpenfahrt, die Siegfried Marcus Fahrt (für Fahrzeuge bis Bj. 1930) und die Henry Goldhann Gedächtnis Fahrt fanden jeweils alternierend statt. Heute sind unsere Hauptveranstaltung die Austria Historic, NÖ Historic und die Motorfahrer Wertungsfahrt (für Fahrzeuge bis Baujahr 1918). Welche Veranstaltung heuer auf dem Programm steht, sehen Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Austro Classic

Weitere Informationen über den AVCA in der Zeitschrift „Austro Classic“ 6x jährlich, für Clubmitglieder gratis, sowie im Internet (Link bitte folgen), oder Automobil Veteranen Club Austria, Postfach 332, 1011 Wien.