Zurück zu: News-Archiv ab 2001

  02.05.2002

30 Jahre A V C A & 1. Mai-Ausfahrt

Die Feiern „30 Jahre AVCA“ fanden am Samstag, dem 27.April 2002 statt. Begonnen wurde mit dem Treffen im Rosarium in Baden, wo wir wieder von Pauli Lehner verwöhnt wurden. Dann folgte die vorgezogene 1.Mai-Ausfahrt nach Mönichkirchen, auf wunderbarer Strecke, die wie jedes Jahr von Brigitte und Heinz Baeder ausgesucht wurde. Vielen Dank für die Mühen der vorbildlichen Organisation.

Es nahmen daran 52 Autos teil, darunter 3 ganz besondere, subjektiv von mir ausgewählt: ein VW-Käfercabrio Bj. 1950 mit der extrem seltenen Karosserie von Dannenheuer & Stauss, ein Lancia Astura Typ 230 und ein Steyr XX Tourer auf seiner Jungfernfahrt. Das Mittagessen in der Rasthütt'n Brettlbar war von bester Qualität, vor allem die Mehlspeistiger kamen auf ihre Rechnung, es gibt wieder die legendäre Mönichkirchner Torte ( wird nicht beschrieben, ausprobieren!). Die schlimmen Jahre, wo man das Rasthaus meiden musste, sind wirklich vorbei.

Am Abend folgte dann der Galaabend im Schlosshotel Weikersdorf. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Georg Ellbogen, folgte das gute und reichliche Buffet. Dann übernahm der Vice-Präsident Heinz Baeder die Rolle des Entertainers. Er begrüßte die ehemaligen Präsidenten, die jeweils einiges aus der Zeit ihrer Präsidentschaft erzählten, vor allem aber auch über den umtriebigen, poliglotten, trinkfesten, herrischen und auch kautzigen Clubgründer Henry Goldhann. Nach Goldhann folgte Harald Boesch, der älteste noch lebende Altpräsident; ihm folgte Ing. Rath, bereits verstorben, dann Walter Krögler, Michael Gräf, aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei, sowie Dr. Johann Kidery und Langzeitpräsident Dr. Helmut Czajka, der während seiner 10-jährigen Amtszeit das Image schaffte, das den Club heute auszeichnet. Derzeit, seit März 2001 Georg Ellbogen, hoffentlich wieder ein Langzeitpräsident mit solchem Erfolg!

Der Leitspruch, den Henry Goldhann bei der Clubgründung seinem „Kind“ mit auf den Weg gab, war „pro pulchro et bono“. Dieses Motto ziert auch unser Clubwappen, von dem es auch in Kürze wieder neue emaillierte Plaketten für unsere Autos geben wird, die von ausgesuchter Qualität sein werden, auch neue große Regenschirme sind in Vorbereitung. Und natürlich bekam jeder Teilnehmer unserer Jubiläumsveranstaltung eine wunderschöne Anstecknadel zur Erinnerung. Als Höhepunkt wurde ein Video gezeigt, das aus alten 8mm-Filmen von Clubkollegen zusammengestellt wurde und große Freude bereitete, vor allem da viele Anwesende sich 25 Jahre jünger wieder erkennen konnten. Dieses Video wird noch ergänzt und kann demnächst gekauft werden. Leider gab es auch Pannen, das „Seminarhotel“ war nicht in der Lage, die entsprechende Wiedergabeanlage in Schwung zu bringen und auch bei der Getränkeabrechnung gab es Misstöne. Schließlich entschuldigte sich die Hotelleitung mit Gratissekt. Ende gut, alles gut!!