Zurück zu: News-Archiv ab 2001

  22.09.2002

Internationale Voralpenfahrt vom 20.-22. Sept. 2002

Anne-Marie und Peter Weinmann haben wieder vorzügliche Arbeit geleistet und eine wunderschöne Veranstaltung organisiert. Wir waren wieder im südlichen Burgenland mit Standort Heiligenbrunn. Die Strecke, geteilt in eine Vormittags- und eine Nachmittagsetappe führte durch herbstliche Landschaft die wahrscheinlich die Wenigsten kannten. Es gab in der ersten sowie in der zweiten Etappe je eine Zeitprüfung, wobei die am Nachmittag viel Aufmerksamkeit erforderte; es wurden auf kleinen Nebenstraßen zwei Achterschleifen gefahren, wobei die Hälfte der Teilnehmer in verkehrter Richtung fuhr, so dass es dauernd Begegnungen gab. In dieser Schleife war eine unbekannte Strecke mit 25 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit zu fahren, beim zweiten mal sollte die gleiche Zeit erreicht werden. Das Zeitnehmerteam unter der Leitung von Pauli Zizala hatte Hochbetrieb, da durch die gegeneinander fahrenden Autos die Geschwindigkeit in beiden Richtungen gemessen werden musste; es hat bestens funktioniert. Viele Strafpunkte holte man sich bei den Geheimkontrollen für das Verlassen der Strecke, wobei Peter Weinmann ganz hart war; hatte man eine kaum erkennbare Abzweigung verfehlt, drehte um und fuhr zurück, waren schon 1000 Strafpunkte am Konto. Trotzdem hatte der Tagessieger, Hans Pucher aus Graz mit seinem Motorrad, also unter erschwerten Bedingungen nur 2.170 Punkte, der Zweite bereits 3.188. Bravo Hans, ich bin immer glücklich wenn Motorradfahrer gewinnen.

Die Sieger der Klasse bis 1930:1. Dr. Reichelt / Marmon, 2.H.Mücke/ Buick 128, 3. Dr.Kidery / Willys Knight.
Klasse bis 1945: 1. Dr. Czajka / Singer, 2.R.Zilker / Austin Berkeley, 3.E.Gressl / Bently.
Klasse Nachkriegsfahrzeuge: 1. G.Scholz / Volvo PV 544, 2.B.Coconoiu / Lancia Fulvia Coupe, 3.Ing.Weiser / Opel Olympia.
Motorräder: 1. H. Pucher / Ariel, 2. A. Worel / Moto Guzzi Falcone, 3. F. Dworak / Matchless G 9.

Allen Teilnehmern, aber speziell den Siegern herzlichen Glückwunsch zur Bewältigung der nicht einfachen Rallye und dem Ehepaar Weinmann unseren aufrichtigen Dank für die mühevolle und erfolgreiche Vorbereitung.

Nächstes Jahr für die „30“ int. Voralpenfahrt ist ein vorzügliches Hotel in prachtvoller Umgebung ausgesucht und es wird wieder eine schöne, aber komplizierte Strecke geben. Ausführlicher Bericht mit Fotos in der nächsten Austro Classic!!!