Zurück zu: Aktuelle News

  17.11.2018

Unser Präsident - schon wieder politisch unkorrekt!!

Als mit Wonne politisch unkorrekter Alter glaube ich zwar an eine sinnvolle Unterstützung des Umweltschutzes durch die E-Mobilität, bezweifle aber stark, dass es das herbeigeschworene, glücklichmachende Ende der Fahnenstange sein soll.

Unbelehrbar wie ich bin, beeindrucken mich auch nicht die ständigen medialen und politischen Trommelfeuer.

E-Mobilität und Vegetarismus scheinen die Religionen des 21.Jahrhunderts zu sein.

So richtig gläubig war ich nie und manchmal findet man vereinzelte, meist nur kurz publizierte Artikel, deren Autor mit fundierten Argumenten zum E-Mobilität-Hype aufhorchen lässt. Doch im Gegensatz zu vielen Artikel, die man meist wortgleich in unzähligen Medien wiederfindet, versinken diese Texte, als unkorrekte Meinung geltend, sofort wieder in der Versenkung. Und doch findet man sie …

Siehe Beilage unten, ein Artikel in DER SPIEGEL Nr. 42 vom 13.10.2018

Am umweltsschonensten sind ja noch immer unsere historischen Fahrzeuge: seit Jahrzehnten auf Achse, nur sporadisch bewegt und haben die wesentlichen Vorteile, dass sie riechen, tönen und sich anfühlen wie lebende Maschinen. Und machen unbändige Freude beim Fahren

meint Kurt

DER SPIEGEL  Nr 42